Freiberufler Freelancer Jobs Dipl.-Ing. Hermann Heinendirk Baumanagement, Weißenborn, Freiberg, Kreis Mittelsachsen, Sachsen, Deutschland
Branchenindex Fachkräfte
Noch nicht Mitglied bei Interlance? Hier könnte auch Ihr (Firmen-)Name stehen!  -> Anmeldung
 Branchen von A-Z

 Bauindustrie
 Büro, Buchhaltung
 Dienstleistungen
 EDV, Datenverarbeitung
 Elektrotechnik, Elektronik
 Finanzwesen, Recht, Steuern
 Fremdsprachen
 Gesundheitswesen
 Handel
 Handwerk
 Haus, Garten
 Industrie
 Ingenieure, Konstruktion
 Internet
 Kunst, Unterhaltung, Fotografie
 Schreibwesen, Literatur
 Textilien
 Transport, Luftfahrt
 Unternehmensdienstleistungen
 Werbung
 
Angebot unterbreitenProfil ausdruckenZu den Favoriten/Lesezeichen hinzufügen




Dipl.-Ing. Hermann Heinendirk Baumanagement

Hermann Heinendirk
Hauptstraße 87a

D-09600 Weißenborn
Telefon:037322/50687
0173/3261992
Fax:037322/50403
Email:Hermann.Heinendirk@web.de

Gleisgebundene Infrastrukturplanung und Ausschreibungsplanung gemäß § 55 HOAI Planungsphasen 3 bis 7, Projektmanagement von Bauvorhaben des Eisenbahnwesens (Projekte DB AG), VOB- und BGB- gerechtes Vertrags- und Nachtragsmanagement, Baupreisgutachten

Firmengründung: 2002
Branchen: Bauingenieur
Baumanagement
Gleisbau
Projektmanagement
Claim-Management
Einsatzort: Bundesweit
Kunden, Projekte,
Referenzen:
- Schienengebundene Verkehrsplanung gemäß § 55 HOAI Leistungsphase 3 bis einschließlich 7, insbesondere Ausschreibungsplanung.
- Bauvertragsrecht (BGB und VOB).
- Bauvorbereitendes Vertragsmanagement (Prüfung von Bauvertragsentwürfen mit den dazugehörigen Leistungsverzeichnissen, Empfehlung der Maßnahmen zur AG- seitigen Risikominimierung).
- Baubegleitendes Vertragsmanagement (Führen der bauvertragsrelevanten Korrespondenz einschließlich Nachtragsmanagement gemäß VOB und BGB gegenüber Auftragnehmern.
- Prüfen der Nachträge dem Grunde und der Höhe nach, Umsetzen des Prozesses E 30 im Managementsystem DB PB).
- Prüfung nichtgegenständlicher Nachträge, baubetriebliche Bewertung nach eingetretenen Baubehinderungen bzw. Bauablaufstörungen. (Herstellen der Transparenz des tatsächlich von statten gegangenen Bauablaufes)
- Budgetorientiertes Controlling.
- Projektmanagement (Sicherstellung des vertraglich vereinbarten Bausolls in der Quantität und Qualität durch Bauüberwachung und Projektsteuerung).
- Gegenforderungsmanagement (Verfolgen und Geltendmachung von Schadensersatzforderungen des AG infolge des vom AN verursachten Verzugs- und Leistungsschadens im Rahmen der Bauvertragserfüllung)
- Projektkoordination als Bauherrenvertreter für

DB- ProjektBau GmbH, Regionalbereich Nord,
DB International GmbH, Niederlassung Frankfurt a. M.
Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen (LNVG)

für folgende Projekte:

- Erneuerung EÜ Amsinckstraße, EÜ Oberhafenbrücke und EÜ Deichtorstraße in Hamburg, Strecke 2200 und 1250,
- Neubau EÜ Schwachhauser Heerstraße Bremen, Strecke 1401
- Erneuerung EÜ Mittellandkanal in Hannover- Misburg, Strecke 1750
- Erneuerung der Pfeilerbahn in Hamburg, Strecke 2200 und 1250
- Spurplanoptimierung Eisenbahnknoten Hildesheim
- ESTW Hildesheim 1. Baustufe
- Umbau der Strecke 2200 Streckenabschnitt Buchholz i. d. Nordheide – Hamburg-Harburg, km 323,7 bis km 340,3
- ABS 50 Hannover – Berlin, 3. Ausbaustufe, Abschnitt Durchfahrung Lehrte, Endzustand
- ABS 5 Frankfurt - Fulda, Linienverbesserung Neuhof einschließlich Neubau A 66 in Neuhof,
- Ausbau Heidebahn, 3. Abschnitt, Soltau - Buchholz i. d. N., Strecke 1712,
- Erneuerung EÜ Petersstraße in Hannover,
- Zweigleisiger Ausbau der Strecke 1772 Hildesheim - Groß Gleidingen; km 41,190 bis km 74,898,
- Ausbau Heidebahn, 1. Abschnitt, Bennemühlen - Walsrode, Strecke 1711,
- Erneuerung der Verkehrsstationen Bf. Bremen Hbf und Bf. Bremerhaven Hbf,
- Beseitigung der BÜ Nährweg in Diepholz, Neubau Straßenunterführung im Bf. Diepholz
- Regio S-Bahn Bremen - Neubau der Verkehrsstationen Bremen- Mahndorf, Baden, Etelsen, Langwedel, St. Magnus
Philosophie: Kosten- und Planungssicherheit und die damit einhergehende Budgeteinhaltung bei den Projekten des Aufftraggebers hat oberste Priorität.
Vertrags- und Nachtragsmanagement mit dem Ziel:
- Zuwendungsfähigkeit der Kosten aufgrund zusätzlicher und geänderter Leistung erhalten
- termin- und vertragsgetreue Projektabwicklung fördern
- schnelle Nachtragsbearbeitung zur Aufrechterhaltung des optimalen Projektablaufs
- lange Projektlaufzeiten nach der Fertigstellung des Projektes auf der Seite des AG vermeiden
- nur gerechtfertigte Nachträge werden vergütet